Malaga Transfer Facebook Malaga Transfer Twitter Malaga Transfer Instagram
English  Deustche  Español  Russian  Dutch
×

Ein Besuch in Puerto Duquesa

Puerto Duquesa, Manilva
Auf halbem Weg zwischen Marbella und Gibraltar (Gibraltar ist nur 32 km und Marbella 43 km entfernt) befindet sich Puerto Duquesa in Manilva, der westlichste Hafen an der Costa del Sol. Das Gebiet ist auch als „die andere Costa del Sol“ bekannt, da immer noch weite Flächen Natur zwischen Weinfeldern bestehen.

Puerto de la Duquesa ist ein schöner Yachthafen, der einem weißen andalusischen Dorf nachempfunden ist. Er ist das Zentrum des Tourismus im Ort mit einer großen Anzahl an internationalen Restaurants und Bars, Geschäften und einem Supermarkt. Es bietet weiterhin viele Wassersportarten wie Jet-Boot fahren, Wasserski, Bootfahren und Tauchen.

Der Hafen ist von einem ruhigen Wohnviertel im Stil andalusischer Architektur flankiert und in der unmittelbaren Umgebung gibt es beträchtliche Konzentration der besten Golfplätze Europas.

Golf Plätze
Duquesa Golf Country Club

Der Duquesa Golf Country Club befindet sich genau gegenüber des Hafens und verfügt über einen 18-Loch-Golfplatz mit Blick auf die Berge und das Meer. Nur 15 km entfernt, bereits in der Provinz Cádiz, befinden sich einige der besten Golfplätze Europas: Real Club Valderrama, Real Club de Sotogrande, Club de Golf la Reserva, Club de Golf La Cañada, San Roque Golf Club und Alcaidesa Golf Club in der Nähe der renommierten Urbanisation Sotogrande; weiterhin in östlicher Richtung befinden sich Finca Cortesin in 5 Minuten Entfernung und Estepona Golf und Valle Romano Golf in 10 Minuten Entfernung.

Manilva und seine Weinberge
Manilva

Manilva ist ein kleines Dorf etwa 4 km von der Küste entfernt und ist als ein ausgezeichnetes Winzer Dorf bekannt. Auf der Fahrt mit dem Auto entlang der Straße können Sie große Felder von grünen Weinbergen sehen. Als Notiz, das Weinfest findet am ersten Wochenende im September statt, bei dem der erste Wein des Jahres unter den Teilnehmern verteilt wird.

Sehenswürdigkeiten
Castillo de la Duquesa

Wenige Meter von Hafen entfernt befindet sich das Castillo de la Duquesa, eine Festung aus dem 18. Jahrhundert, die zur Verteidigung der Küste gegen die ständigen Piratenattacken errichte wurde. Um die Festung herum gibt es eine römische Ausgrabungsstätte, die aus einer Salzfabrik, einer Villa, Bädern und einer Begräbnisstatte besteht. Die dort gefundenen Objekte sind im Archäologischen Museum von Manilva ausgestellt.

Strände
Strände von Sabinillas, Manilva

Die Strände von Manilva gehören zu den ruhigsten der Costa del Sol; insgesamt sind es sechs an der Zahl. Playa de La Colonia und Playa de Sabinillas, Playa del Castillo, Playa de las Arenas, Playa el Negro und Playa de Chullera. Letzterer befindet sich an der Grenze zur Provinz Cádiz und ist aufgrund der Felsenformationen besonders unter Tauchfreunden beliebt. Besonders erwähnenswert ist der hohe Grad an Naturbelassenheit und ebenso kann man die Überreste eines Wachturms aus der Nasriden-Era sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.