Malaga Transfer Facebook Malaga Transfer Twitter Malaga Transfer Instagram
English  Deustche  Español  Russian  Dutch
×

4 Erwähnenswerte Sehenswürdigkeiten in Antequera

Antequera

Ungefähr 50 km nördlich von Málaga liegt die Stadt Antequera, die aufgrund ihrer geographischen Position auch als Herz von Andalusien bekannt ist, da dort die Landstraßen der vier großen andalusischen Städte Cordoba, Granada, Sevilla und Málaga zusammenlaufen.

Da Antequera eine relativ kleine Stadt von etwa 41.000 Einwohnern ist, ist die große Anzahl von sowohl zivilen als auch religiösen Gebäuden erstaunlich; weiterhin gibt es die maurische Alcazaba und sogar 6000 Jahre alte Dolmen, die vor kurzem in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurden.

Tatsächlich handelt es sich zusammen mit Úbeda und Baeza um eine der andalusischen Städte mit dem größten und besten historischen und künstlerischem Erbe. Antequera lädt daher zu einem Spaziergang entlang der Straßen und Plätze ein um die mehr als 50 zivilen und religiösen Gebäude zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten

Dolmen von Antequera

Unter der religiösen Architektur ist besonders die Stiftskirche Santa Maria la Mayor aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zu erwähnen, die zum Nationalmonument erklärt wurde. Im oberen Teil der Stadt gelegen, wird sie gegenwärtig nicht als Kirche sondern als Ausstellungs- und Konzerthalle genutzt. In der ganzen Stadt verteilt gibt es insgesamt 11 Klöster, 6 Kirchen und 3 Kapellen und Einsiedeleien.

Über die zivile Architektur erhebt sich sprichwörtlich die alte arabische Festung aus dem 11. Jahrhundert, die Alcazaba von Antequera. Ebenso ist besonders erwähnenswert der Torbogen Arco de los Gigantes, eine Umwandlung aus dem 16. Jahrhundert eines wesentlich älteren muslimischen Torbogens; die Puerta de Málaga aus Nasriden Zeiten und die Torbögen Estepa und Granada, beide aus der Mitte des 17 Jahrhunderts.

Zweifelsohne sind die ältesten und nicht weniger beeindruckenden Konstruktionen die Dolmen von Menga, Viera und El Romeral, die vor etwa 6.5000 Jahren mit teilweise bis zu 100 Tonnen schweren Steinblöcken konstruiert wurden; es handelt sich um eine der wichtigsten megalithischen Konstruktionen in Europa. Die Dolmen wurden 2016 zum Weltkulturerbe erklärt und befinden sich am Ortseingang, nur etwa 1,5 Km vom Zentrum entfernt.

Aussichtspunkte

Aussichtspunkte Almenillas

Da vor allem die Altstadt im höheren Teil der Stadt gelegen ist, kann man dort diverse Aussichtspunkte besuchen, von wo aus man eine fabelhafte Aussicht über die Stadt und die Umgegend genießen kann.

Der Mirador Almenillas befindet sich im höchsten Teil der Altstadt neben der Alcazaba und dem Arco de los Gigantes und bietet einen Panoramablick der Stadt. Einige Meter weiter befindet sich der Mirador Plaza del Carmen. Und südlich von der Alcazaba befindet sich der Mirador Niña de Antequera neben der Puerta de Málaga aus Nasriden Zeiten.

Gastronomie

Mollete de Antequera

Nach diesem langen Spaziergang durch die Altstadt, den Sehenswürdigkeiten und den Anhöhen haben Sie wahrscheinlich Appetit bekommen um die umfangreiche und reichhaltige Gastronomie von Antequera zu probieren, von der vor allem über Ihre Grenzen hinaus das Mollete de Antequera (zum Frühstück), die Porra antequerana (für heiße Sommertage), handgemachte Mantecados aus dem Kloster (für Weihnachten) oder die berühmte Nachspeise Bienmesabe bekannt sind.

Natur

El Torcal, Antequera

Ungefähr 30 km nord-östlich befindet sich eine große Lagune namens Fuente de Piedra, die jedes Jahr der Nistplatz für eine große Anzahl von Flamingos ist.

Südlich von Antequera liegt eine der beeindruckensten Karstlandschaften Europas, El Torcal, wo man auf fast 1000 Meter Höhe kuriose Formationen sehen kann, die das Wetter über die Jahrtausende in den weichen Fels gemeißelt hat.

Ein weiteres Naturmonument ist Peña de los Enamorados (der Felsen der Liebenden), ein Berg mit einer sehr charakteristischen Morphologie, der dem Kopf eines liegenden Indianers gleicht. Der Name stammt von der alten legende über zwei Liebende, die wegen ihrer verbotenen Liebe verfolgt wurden da sie verschiedenen Religionen hatten (Muslimin und Christ). Als sie in die Enge getrieben wurden, sprangen sie gemeinsam in die Tiefe.

Für Tierliebhaber und für die ganze Familie gibt es auch den Lobo Park, ein großes Gelände etwa 7 km südlich von Antequera wo man Wölfe in Halbfreiheit in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.